Generationenwechsel im Netzballverein: Mitglieder wählen Tom Schönenberg und Nick Franke als neue Vorsitzende - Viel Dank und Applaus für „alten“ Vorstand

Velbert, 31. Mai 2022. Sehr gut gefüllt war das Clubhaus des Netzballvereins bei der diesjährigen Mitgliederversammlung. Der Grund dafür war leicht zu erraten: Neben den üblichen Rückblicken auf das vergangene Geschäftsjahr, stand die Wahl des Vorstands auf dem Programm, bei der klar war, dass die bisherigen Vorsitzenden Bernd Wolf und Klaus Jaeger nach ihrer bereits langen und erfolgreichen Amtszeit, nicht erneut zur Wiederwahl antreten würden.

Zunächst berichteten aber die „alten“ Vorsitzenden Bernd Wolf, Klaus Jaeger und Schatzmeister Reinhold Ertl über die sehr positive Entwicklung des Netzballvereins: Bei den Mitgliederzahlen hat der NBV mit aktuell 500 Netzballern den höchsten Stand seit vielen Jahren erreicht. Auch die Finanzlage des NBVs ist weiterhin stabil.

Im Fokus stand hier die Umsetzung der Maßnahmen des NRW-Förderprojektes „Moderne Sportstätten 2022“, die federführend Klaus Jaeger mit sehr viel Arbeitsaufwand und Engagement betreute. Sowohl von NBV-Chef Bernd Wolf als auch von zahlreichen Mitgliedern wurde mehrfach Jaegers professionelle Arbeit gelobt.

Als Abschluss des Großprojekts steht noch zum Ende des Jahres der Bau von drei Allwetterplätzen an. „Das wird noch mal ein echtes Highlight für unseren Verein“, freut sich Jaeger. Zumal die Mitglieder bei zwei der drei Ganzjahresplätze zusätzlich von der schon errichteten Flutlichtanlage profitieren. „Damit ergeben sich für die Netzballer deutlich mehr Spielstunden im Freien ohne zusätzliche Kosten wie bei der Halle“, erklärt der zweite Vorsitzende.

Auch in sportlicher Hinsicht läuft es bestens beim NBV. Sportwart Mark Höhfeld wies besonders auf die aktuelle sehr gute Leistung der NBV-Damen hin, die in der Niederrheinliga bisher alle vier Spiele gewonnen haben. „Möglicherweise haben wir sogar eine Chance auf einen Aufstieg in die Regionalliga“, wagte Höhfeld einen Ausblick. Der NBV schreibt es sich aber auf seine Fahnen, dass er nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite gut aufgestellt ist. „Vom Hobby- bis zum Spitzenspieler und vom Kindes- bis zum Seniorenalter findet jeder bei uns die passende Mannschaft“, ist sich Höhfeld sicher.

Einen besonderen Schwerpunkt setzt der Netzballverein seit vielen Jahren auf die Förderung des Kinder- und Jugendtennis. Hier stellte NBV-Jugendwartin Diana Eick zahlreiche neue Projekte vor. So hat sie erst vor wenigen Wochen zusammen mit der Tennisschule von Mark Joachim, neue Tennis-Kindergarten- und Grundschulkurse angeboten, die bereits sehr viel Zulauf bekommen haben. „Wir wollen möglichst vielen Kindern den Zugang zum Tennissport ermöglichen“, so Eick.

Bevor es mit den Wahlen des Vorstandes zum eigentlichen Höhepunkt der Versammlung kam, nutzten viele Mitglieder noch einmal die Gelegenheit, sich persönlich für die geleistete Vorstandsarbeit von Bernd Wolf, Klaus Jaeger und Schatzmeister Reinhold Ertl zu bedanken, wobei letzterer sich erneut zur Wahl stellte. „Der Vorstand hat seine Aufgaben mit sehr viel Einsatz und Leidenschaft erledigt“, betonte zum Beispiel NBV-Mitglied Horst Socher, der selbst einmal Vorsitzender des Netzballvereins war und den großen Arbeitsaufwand kennt.

Bernd Wolf kann mit insgesamt 12 Jahren als erster Vorsitzender in zwei Amtszeiten sogar eine der längsten Amtsperioden in der Historie des Netzballvereins für sich verbuchen.

Sowohl Wolf als auch Jaeger wurden auch für ihre Tatkräftigkeit gelobt. Sehr regelmäßig konnte man zum Beispiel die beiden bei der Platzaufbereitung, beim Bewässern der Plätze und auch auf dem Traktor antreffen.

Nun durften die Mitglieder von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen und sowohl den ersten als auch den zweiten Vorsitzenden sowie den Schatzmeister wählen.

Die Netzballer waren sich einig und wählten Tom Schönenberg zu ihrem neuen ersten Vorsitzenden und Nick Franke zu seinem Stellvertreter. Beide sind im Netzballverein bestens bekannt.

Tom Schönenberg ist seit 2014 Tennistrainer in der NBV-Tennisschule von Mark Joachim. Mit gerade einmal 30 Jahren ist er der bisher jüngste Vorsitzende in der NBV-Geschichte. Schönenberg spielt aktuell in der Tennisbundesliga für Blau Weiß Krefeld, in der letzten Wintersaison führte er aber die ersten NBV-Herren in der Niederrheinliga an. Der neue Vorsitzende war erfolgreich bei zahlreichen Tennisturnieren im In- und Ausland und ist aktuell noch die Nummer 71 in der Deutschen Herrenrangliste und Nummer 29 der Herren 30. „Tennis ist ein Großteil meines Lebens und der NBV ist so etwas wie mein Zuhause“, richtete Schönenberg ein paar Worte an die Mitglieder.

„Ich freue mich sehr auf meine künftigen Aufgaben. Der Netzballverein ist ein super Verein und ich bin sicher, dass wir mit unserem sehr guten Team hier sehr viel für Jung und Alt bewegen können.“

Wenn Schönenberg gerade einmal nicht auf dem Tennisplatz ist, hat es der neue NBV-Chef aber auch nicht weit bis nach Hause, denn seit ein paar Monaten wohnt er nun auch in Velbert und fühlt sich hier sehr wohl.

Nick Franke ist mit 31 Jahren nur unwesentlich älter und ist seit dem Tag seiner Geburt NBV-Mitglied. Seine ganze Familie ist mit dem Tennissport und dem Netzballverein fest verwachsen. „Ich habe quasi NBV-DNA unter meiner Haut“, ist sich Franke sicher. Zusammen mit seinem Team will er sein Bestes für die Zukunft des Netzballvereins geben.

Nur einen Tag nach seiner Wahl, stand übrigens mit seiner Hochzeit ein weiterer großer Schritt für seine persönliche Zukunft an.

Als drittes Vorstandsmitglied stellte sich Reinhold Ertl als Schatzmeister erneut zur Wahl und wurde einstimmig wiedergewählt.

Neu ins Amt als Jugendwartin wurde Diana Eick gewählt, die die Aufgaben aber bereits seit einiger Zeit kommissarisch für Yannick Ullrich übernommen hatte, der beruflich stark eingebunden war.

Für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des NBVs wurden erneut Katja und Thomas Ihlo in ihren Ämtern bestätigt. Für den Bereich gesellschaftliche Veranstaltungen wurde Katharina Kampf neu gewählt, die damit Julia Ullrich ablöst.

Zusätzliche Verstärkung für den erweiterten Vorstand gibt es mit Nicolaas Hülsbeck, der für das Amt Betriebswirtschaft und Administration gewählt wurde.

„Mit diesem zum Teil ja doch stark verjüngten und hoch motivieren Vorstandsteam, ist der NBV bestens für die Zukunft aufgestellt“, ist sich auch das „alte“ Vorstands-Duo Wolf und Jaeger einig.