Erfolgreicher Spieltag für die NBV-Damen: Spitzenteam siegt 6:3 beim Kahlenberger HTC in der Niederrheinliga - Dritte Damen mit drittem Sieg

Velbert, 05. Juli 2021. Am letzten Spieltag vor der Sommerpause gingen die Damen-Teams des Netzballvereins noch einmal mit geballter Frauen-Power ans Werk: Sowohl die ersten Damen in der Niederrheinliga als auch die dritten Damen in der Bezirksklasse B konnten wichtige Siege einfahren.

 Nach bisher einem Auftaktsieg und dann zwei verlorenen Partien der ersten Damen, sollte nun gegen den aktuellen Tabellenletzten Kahlenberger HTC wieder ein Sieg her.

Leider wurde die NBV-Nummer eins Cindy Burger erneut vom Verletzungspech verfolgt: Beim letzten Aufwärm-Sprint vor dem Match zerrte sich Burger die Hüfte, so dass sie noch vor Spielbeginn aufgeben musste, weil sie sich kaum noch bewegen konnte. Erst in der Vorwoche hatte sie im Doppel einen Ball ins Auge bekommen und konnte nicht weiterspielen. „Jetzt habe ich denke ich alle Verletzungen abgehakt, da kann nun nichts mehr schief gehen“, bleibt die Niederländerin optimistisch.

Dafür lief es für Netzballerin Isabel Heupgen weiter nach Plan: Die 20-jährige spielt in absoluter Topform und besiegte die Kahlenberger Nummer zwei überlegen mit 6:1, 6:1. Auch in den weiteren Einzeln dominierten die NBV-Damen: Anna Schubries gewann mit 6:2, 6:2, Ana Sovilj mit 6:3, 6:1, Bernice van de Velde mit 7:5, 6:3 und Lauren Wagenaar mit 6:2, 6:4.

Das erste Doppel ging dann wegen der Verletzung von Burger kampflos an die Gegner. Eng wurde es im dritten Doppel: Hier unterlagen Schubries und Sovilj ganz knapp mit 6:4, 3:6 und 10:12 im Match Tie Break. Einen weiteren sicheren Punkt holten Heupgen und van de Velde im zweiten Doppel mit 6:3, 6:2 zum 6:3-Gesamtsieg.

„Der Sieg vor der Sommerpause gibt auf jeden Fall noch einmal richtig viel Motivation für die zweite Halbzeit“, freut sich Mannschaftsführerin Lauren Wagenaar. Dann steht allerdings auch wieder eine echte Herausforderung an: Am 14. August spielen die NBV-Damen als Tabellenfünfte zuhause gegen den TC Rheinstadion, der im Moment auf Platz zwei der Tabelle rangiert.

Bereits den dritten Sieg im dritten Spiel konnten die dritten NBV-Damen einfahren: Zuhause schlugen sie gegen den Langenfelder TC auf. Die Punkte für den NBV lieferten Jana Schübbe mit 6:3, 6:0, Sina Eick mit 7:5, 6:2, Leoni Guska mit 4:6, 6:4, 10:6 und Annabelle Rother mit 6:1, 6:1 in den Einzeln.

Die 4:2-Führung bauten dann noch Schübbe und Eick mit 6:0, 6:3 und Nagel mit Rother mit 6:2, 6:3 zum 6:3 Gesamtsieg aus.

Bisher ungeschlagen behaupten die dritten NBV-Damen weiter die Tabellenspitze. Am 15. August empfangen sie zuhause am Kostenberg dann BG Gräfrath.

Eine 2:4 Niederlage mussten die Herren 75 in der Niederrheinliga gegen den Ratinger TC hinnehmen. Ihnen bleibt aber noch eine weitere Chance noch vor der Sommerpause einen Siegtreffer zu landen: Am Dienstag treten sie im Heimspiel gegen den Wiescheider TC an.

Dann gehen wirklich alle NBV-Medenmannschaften in die verdiente Sommerpause und starten ab dem 14. August in die zweite Halbzeit. NBV-Vorsitzender Bernd Wolf zieht nach der ersten Saison-Hälfte ein positives Fazit: „Wir konnten nach der langen Corona-Pause bisher eine nahezu ganz normale Meden-Saison spielen, das haben alle Beteiligten sehr genossen. Noch zu Beginn des Jahres hätten das viele nicht für möglich gehalten.“