U18 Mädchen beenden Saison in der Niederrheinliga mit 4:2 Sieg - Zweite NBV-Herren gewinnen gegen BW Krefeld

Velbert, 14. September 2020. Das letzte Spiel der Saison stand für die U18 Mädchen des Netzballvereins an, die zum ersten Mal in der Geschichte des Traditionsvereins in der höchsten deutschen Jugendklasse, der Niederrheinliga, starten durften.

 Zuhause am Kostenberg empfingen die Netzballerinnen ihre Gäste vom TC Stadtwald Hilden. Im Spitzeneinzel dominierte die NBV-Nummer eins Ana Sovilj das Match klar gegen Lena Mertens mit 6:1, 6:3. An zweiter Position musste die Netzballerin Frieda Hegemann gegen die Schwester der Hildener Nummer eins, Laura Mertens antreten und unterlag mit 0:6, 1:6.

Das NBV-Schwestern Duo mit Sunny und Liv Ihlo konnte an den Positionen drei und vier zwei weitere Punkte einfahren: Sunny Ihlo gewann mit 6:3, 6:3, Liv Ihlo mit 6:4, 6:4.

Nach der 3:1 Führung boten die Hildenerinnen an, die Doppel aufzuteilen, so dass die NBV-Mädchen ihre Saison mit einem 4:2 Sieg abschliessen konnten. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen und einem Unentschieden belegt das NBV-Team damit den dritten von sechs Tabellenplätzen hinter ETUF Essen und Grün Weiss Oberkassel.

„Das ist eine starke Leistung“, lobte NBV-Vorsitzender Bernd Wolf. „Die Mannschaft hat eine super Saison gespielt und sich gegen die besten Niederrhein-Teams behauptet.“

Einen Sieg im letzten Spiel der Saison konnten auch die zweiten NBV-Herren in der zweiten Verbandsliga einfahren. Zuhause spielten sie gegen Blau Weiß Krefeld. Die Einzel-Punkte gingen auf die Konten von Nick Franke nach verletzungsbedingter Aufgabe seines Gegners, Niclas Schmitz, Jan Strathmann und Nicolaas Hülsbeck.

Aufgrund der Verletzung der Krefelder Nummer eins, ging ein Doppel kampflos an den NBV. Die anderen beiden Doppel holten sich die Krefelder, aber mit 5:4 stand der Gesamtsieg für die zweiten NBV-Herren fest. „Der Sieg zum Abschluss gibt auch Motivation für die Wintersaison“, freut sich Mannschaftsführer Oliver Bodenröder. Schon Ende Oktober geht es für drei Herren und zwei Damen-Teams des NBVs mit den Medenspielen in der Halle weiter.

Auch die Mannschaftsspiele der NBV-Jugend sind noch in vollem Gange: Einen spannenden Spieltag lieferten sich die U15 Mädchen in der Bezirksklasse A zuhause gegen Bayer Wuppertal. Fünf der sechs Partien wurden erst im Match Tie Break entschieden. An Position eins verlor Annabelle Rother knapp mit 6:3, 2:6 und 4:10. Dahinter gewann Maria Nagel mit 5:7, 7:5 und 10:1 und auch Carolin Wolf mit 6:3, 1:6 und 10:7. Das vierte Einzel von Lara Rink ging dafür an Bayer Wuppertal mit 6:4, 3:6 und 5:10.

Nach dem 2:2 Gleichstand holten sich Annabelle Rother und Maria Nagel den einzigen Punkt ohne Match Tie Break mit 7:6, 6:3. Das zweite Doppel verloren Lynn Guska und Sophie Graf wiederum mit 6:4, 1:6 und 3:10 zum 3:3-Unentschieden. Am nächsten Samstag steht für die U15-Mädchen dann das letzte Spiel der Sommersaison auswärts bei Gold Weiss Wuppertal an.

Einen Kantersieg erspielten sich die U15 Jungen in der Bezirksklasse A im Heimspiel gegen TC Hilden-Ost. Angeführt wurde die Mannschaft erneut von dem elfjährigen Ilian Mechbal, der erst letzte Woche U11 NRW-Meister geworden ist. Problemlos gewann Ilian so auch erst im Einzel und dann im Doppel zusammen mit Tom Behle jeweils mit 6:0, 6:0. Aber auch die weiteren Matches entschieden die NBV-Jungen deutlich zu ihren Gunsten: Marlon Eick und Tom Behle jeweils mit 6:0, 6:0 und Leo Schneider mit 6:4 und 6:2 in den Einzeln und Marlon Eick mit Len Bachmann mit 6:1, 6:1 im zweiten Doppel zum 6:0 Gesamtsieg.

Als aktueller Tabellendritter spielen die U15 Jungen am nächsten Samstag am Kostenberg ihr letztes Spiel gegen den Tabellenzweiten, Bayer Wuppertal.