Endspurt für NBV-Teams vor der Sommerpause: Damen holen sich zweiten Sieg im zweiten Spiel

Velbert, 22. Juni 2020. Kaum hat die wegen der Coronakrise verspätete Medenspielsaison angefangen, geht sie auch schon auf die Zielgerade vor der Sommerpause. Ein intensives Wettkampf-Wochenende liegt hinter den NBV-Teams:

 Für die zweiten Damen des Netzballvereins ging es nach ihrem 5:4 Auftakterfolg in der zweiten Verbandsliga zuhause gegen Bayer Wuppertal, dieses Mal zum Auswärtsspiel bei Rot Weiß Düsseldorf. Auf den vorderen Positionen konnten sich Ana Sovilj (6:0, 6:3), Lauren Wagenaar 6:0, 6:1), Emmy Erven (6:4, 6:2) und Miriam Jeuck (6:1, 6:0) problemlos in jeweils zwei Sätzen durchsetzen. Alle vier Spielerinnen wären in einer „normalen“ Saison vor allem in der ersten Damenmannschaft in der Niederrheinliga zum Einsatz gekommen, die coronabedingt zurückgezogen wurde. Als Ersatzspielerinnen der ersten Mannschaft durften sie nun aber in der zweiten Garde antreten.

An den Positionen fünf und sechs gingen die Punkte jedoch an die Düsseldorferinnen: Sunny Ihlo verlor ihre Partie mit 2:6, 3:6 und Laura Canadas mit 5:7, 0:6.

Mit der komfortablen 4:2 Führung im Rücken konnten die NBV-Damen entspannt in die Doppelrunde gehen: Lauren Wagenaar und Emmy Erven holten sich im ersten Doppel den Sieg mit 6:3, 6:3 und Ana Sovilj mit Miriam Jeuck gewannen überlegen mit 6:0, 6:1. Ihlo und Canadas verloren ihr Match mit 3:6, 4:6 zum 6:3-Endstand für den NBV.

„Zwei Siege in zwei Spielen sind ein super Erfolg“, lobte NBV-Sportwart Mark Höhfeld die Leistungen der Damen-Mannschaft. Nach der Sommerpause stehen dann für das Team noch vier weitere Partien an, die nächste am 15. August auswärts beim Bocholter TC BW.

Die zweiten NBV-Herren, die auch in der zweiten Verbandsliga antreten, hatten sich vorgenommen, nach der 1:8 Auftaktniederlage gegen TC Giesenkirchen, dieses Mal als Sieger vom Platz zu gehen. Zuhause empfingen die Netzballer ihre Gegner vom Kahlenberger HTC . Das Top-Spiel an Position eins bestritt Fyn Franke. Mit einer sehr starken Leistung dominierte Franke das Match und gewann mit 6:3, 6:3. Auch an Position zwei konnte Tim van den Dijssel mit 6:1, 6:4 den Punkt für den NBV holen. Einen dritten Punkt erkämpfte Oliver Bodenröder mit 2:6, 6:4 und 10:5 im Match Tie Break für sein Team.

Die drei weiteren Einzel gingen jedoch an die Kahlenberger: Nick Franke unterlag mit 1:6, 2:6, Niclas Schmitz mit 5:7, 1:6 und Steffen Pickshaus mit 4:6, 0:6.

Nach dem 3:3 Gleichstand wurde es in den Doppeln nun richtig spannend. Eine klare Niederlage mussten Niclas Schmitz und Steffen Pickshaus im dritten Doppel mit 0:6, 2:6 hinnehmen. Dafür hatten Tim van den Dijssel und Nick Franke im zweiten Doppel alles im Griff und gewannen mit 6:4, 6:3.

Im ersten Doppel lieferten sich Fyn Franke und Oliver Bodenröder ein sehr enges und hochklassiges Match. Den ersten Satz sicherten sich die Netzballer mit 6:4, der zweite Durchgang ging jedoch mit 3:6 an die Gegner. Mit einigen unglücklichen Punkten verloren Franke und Bodenröder den Match Tie Break mit 5:10. Insgesamt ging der Sieg mit 5:4 an den Kahlenberger HTC, der damit seinen zweiten Sieg einfahren konnte.

„Mit dem Sieg hat es zwar nicht ganz geklappt, aber es waren sehr enge Matches und nur eine ganz knappe Niederlage“, zeigt sich Mark Höhfeld zufrieden.

Einen hohen Sieg konnten aber die U15 Mädchen in der Bezirksliga auswärts beim Solinger TC 02 einfahren. Nach mehreren Jahren hintereinander als Gruppenerster und eigentlicher Aufsteiger der Bezirksklasse A, durften die NBV-Mädchen in der in diesem Jahr wieder eingeführten Bezirksliga antreten. Hier treffen die stärksten Mannschaften des Tennisbezirks aufeinander. Nach einer 2:4 Niederlage im ersten Spiel gegen Bayer Wuppertal, lief nun alles nach Plan: Alle vier Einzel gingen auf das Konto der NBV-Juniorinnen. Liv Ihlo gewann mit 6:4, 6:3, Jana Schübbe mit 7:6, 6:1, Sina Eick mit 6:2, 6:2 und Jolin Schmidt-Sicking mit 6:0, 6:0.

Auch die Doppel von Ihlo mit Schübbe (6:3, 6:1) und Eick mit Schmidt-Sicking (6:0, 6:3) verliefen glatt zugunsten der Netzballerinnen zum 6:0 Gesamtsieg.

Die U15 Mädchen greifen aber am nächsten Samstag, dem 27. Juni noch einmal an: Zuhause am Kostenberg spielen sie gegen Grün Weiß Elberfeld. Los geht es schon um neun Uhr.

Einen Kantersieg haben die U12 Jungen in der Bezirksliga auswärts bei Bayer Wuppertal errungen. Als eine der jüngsten NBV-Mannschaften haben sie bei ihrem ersten Spiel der Saison in allen vier Einzeln und zwei Doppeln insgesamt gerade einmal sieben Spiele abgegeben. Angeführt wird das schlagkräftige Team von Top-Talent Ilian Mechbal, der in der U11 Altersklasse in Deutschland die Nummer eins ist. Gewonnen haben Ilian Mechbal mit 6:0, 6:0, Marlon Eick mit 6:0, 6:0, Len Bachmann mit 6:2, 6:1 und Lasse Ben Herrmann mit 6:1, 6:0 in den Einzeln und Mechbal mit Simon Hilgert mit 6:1, 6:0 und Eick mit Bachmann mit 6:1, 6:1 in den Doppeln.

Bereits am nächsten Dienstag, dem 23. Juni treten die Herren 70 auswärts in der ersten Verbandsliga beim TC Freiheit in Düsseldorf an. Die Netzballer spielen in einer sehr überschaubaren Gruppe: Coronabedingt haben vier der sieben Mannschaften ihre Meldung für dieses Jahr zurückgezogen. Die NBV-Senioren spielen deshalb in dieser Saison nur zweimal - am kommenden Dienstag beim TC Freiheit und am 25. August zuhause gegen TC GWG Krefeld.

Weitere Ergebnisse:

Herren 40, BK A: Unterbarmer TC - NBV: 2:7

Jungen U15, BK C: Solinger TB - NBV: 5:1

Jungen U18, BK A: GW Langenfeld - NBV: 5:1

Mädchen U18, BL: NBV - Stadtwald Hilden: 0:6