Endspurt bei den Niederrheinmeisterschaften am Kostenberg: Netzballer Tom Schönenberg und Mark Joachim sind weiter im Rennen

Velbert, 01. Juni 2018. Alles läuft wieder nach Plan bei den Tennis-Verbandsmeisterschaften, die in diesem Jahr zum 13. Mal im Netzballverein ausgetragen werden. Nach dem Regentag am Dienstag, an dem sämtliche Spiele ins Wasser gefallen sind, konnten die ausgefallenen Partien wieder aufgeholt werden. Jetzt geht es in die Zielgerade bis am Sonntag die Endspiele um die Niederrhein-Krone der offenen und 30er Konkurrenz ausgetragen werden.

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen strömten am Fronleichnams-Donnerstag zahlreiche Netzballer und Tennisfreunde zum Kostenberg. NBV-Sportwart Mark Höhfeld freut sich über das große Interesse: „Das ist eine richtig tolle Turnier-Atmosphäre und alle Besucher haben die Chance hochklassiges Tennis direkt hier vor Ort zu erleben.“ Zu den Zuschauermagneten gehören natürlich die Spiele mit NBV-Beteiligung.

Die Netzballer haben sich bisher bei dem hochklassigen Turnier gut geschlagen. Bei den Damen konnte sich Isabel Heupgen gegen Laura Böhner vom TC Bredeney mit 6:4, 6:3 durchsetzen. In der nächsten Runde unterlag die 16-jährige dann aber Antonia Balzert, auch vom TC Bredeney mit 2:6, 2:6.

Netzballerin Lauren Wagenaar gewann ebenfalls ihr Auftaktmatch gegen Majda Ajradini vom TC Kaiserswerth mit 6:4, 6:2. Danach musste Wagenaar aber gegen die topgesetzte Polina Leykina vom TC Bredeney antreten, die aktuelle Nummer 360 der Damen-Weltrangliste. Hier unterlag die Velberterin mit 1:6, 2:6.

In der ersten Runde schied leider schon die 16-jährige Netzballerin Ana Sovilj aus. Sie verlor mit 3:6, 4:6 gegen Noemi Sante vom Rochusclub Düsseldorf.

Bei den Herren wird der NBV-Trainer und Spieler der ersten Herren, Tom Schönenberg seiner Favoritenrolle gerecht. An Nummer zwei gesetzt gewann der 26-jährige seine bisherigen Matches souverän und unter viel Applaus der beeindruckten Zuschauer. Zunächst gegen Lorenz Schwab vom Rochusclub Düsseldorf mit 6:0, 6:1 und dann gegen Martin Strongies vom ETB Essen mit 6:3, 6:1. Im Halbfinale trifft er nun auf Oscar Moraing vom TC Bredeney.

Fyn Franke und Niclas Schmitz hatten es beide in die zweite Runde geschafft. Hier unterlag Franke dann aber knapp Romas Warias vom TC Oberkassel mit 6:7, 3:6 und Schmitz mit 0:6, 0:6 dem an vier gesetzten Holger Pavlovic vom TC Kaiserswerth.

Ein sehr gutes Turnier spielt bisher auch der an drei gesetzte Adrian Oetzbach. Der 20-jährige Velberter spielte sich nach hohen Siegen bis ins Viertelfinale vor, wo er nun auf Jens Janssen vom TC Moers trifft. Oetzbach trainiert häufig im Netzballverein und ist langjähriges Vereinsmitglied, spielt aber für die Mannschaft vom TC Bredeney und studiert in den USA.

Bei der Herren 30 Konkurrenz setzte sich NBV Chef-Trainer und Spieler Mark Joachim mit einem hohen 6:2, 6:0-Sieg gegen David Passaquindici durch. Sein nächster Gegner ist Sebastian Keilholz vom TC Bovert.

Neben Schönenberg, Oetzbach und Pavlovic sind mit dem an eins gesetzten Kim Möllers vom TC Bredeney noch alle vier topgesetzten Spieler im Rennen um den Niederrheintitel.

Gleiches gilt bei den Damen: Hier behaupten Polina Leykina, Dina Pfizenmaier (TC Bredeney), Nierrheinrekordmeisterin Imke Küsgen (ETUF Essen) und die Deutsche U 16 Meisterin in der Halle, Mina Hodzic, weiter ihre Favoritinnen-Rollen.

Ein weiteres heißes Eisen im Feuer haben die Netzballer bei den parallel in Ratingen stattfindenden TVN-Meisterschaften der Senioren: Hier kämpfte sich Netzballer Thomas Wagenaar bis ins Viertelfinale vor, wo er nun auf Oliver Gleich vom TC 1913 Düsseldorf trifft.

Die Endspiele der TVN-Meisterschaften am Kostenberg sind für Sonntag geplant. Aufgrund der unbeständigen Wetterlage wurde bisher noch keine Uhrzeit festgelegt. Aktuelle Informationen finden alle interessierten Tennisfreunde aber im Internet auf der Homepage vom TVN, auf den Facebook-und Instagram-Accounts vom Netzballverein oder am besten direkt vor Ort am Kostenberg.