Super Start der Niederrheinmeisterschaften im Netzballverein

Velbert, 29. Mai 2018. Planmäßig um 15:30 Uhr starteten am Montag die TVN-Meisterschaften im NBV. Bei herrlichem Sonnenschein wurde gleich mit zehn Matches der offenen Herren und Damen auf der toll hergerichteten Tennis-Anlage des Netzballvereins am Kostenberg losgelegt. Gleich vier Netzballer hatten ihre Erstrunden-Matches auszutragen: Der 16-jährigen Isabel Heupgen gelang zum Auftakt ein ungefährdeter 6:4 6:3 Sieg gegen Laura Böhner (Leistungsklasse 1) vom Bredeneyer TC.

 Tom Tillger verlor leider zeitgleich gegen David Tesic (LK 5) vom Gladbacher HTC mit 4:6 2:6.

Der mit einer Wildcard vom NBV ausgestattete Niclas Schmitz konnte den jungen Tim Schoelich (LK 10) vom ETUF mit 6:1 6:4 in Schach halten.

Das spannendste Match lieferte sich der 20-jährige NBVer Fyn Franke mit Alen Moritz Hodzic (LK 1) vom Bredeneyer TC. Der erste Satz ging mit 7:5 knapp an den Essener. Dann konnte Franke die Partie drehen und mit 6:2 den zweiten Durchgang für sich entscheiden. Zum Ende des dritten Satzes wurde das Match wieder ausgeglichener, aber Franke konnte dann, unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer, seinen dritten Matchball zum 6:4 Erfolg verwerten. Somit konnten die Netzballer auf einen erfolgreichen ersten Turniertag mit 3:1 Siegen zurückblicken.

Der Dienstag konnte dann wieder pünktlich gestartet werden, doch im Laufe der ersten Sätze mussten die Spiele wegen Starkregens vorerst unterbrochen werden und später, nach einer Wartezeit für die Spieler im NBV-Clubhaus, der komplette Spieltag abgebrochen werden. Am Mittwoch sollen die Matches wieder gegen 15:30 Uhr aufgenommen werden, dann starten auch die top gesetzten Spieler ins Turnier. Am Fronleichnams-Donnerstag wird es um 9:30 Uhr ganztägig zur Sache gehen. Der Freitagnachmittag ist ab 15 Uhr im Spielplan vorgesehen und am Wochenende stehen die Finalspiele an.

NBV-Vorsitzender Bernd Wolf lädt auch für die kommenden Turniertage wieder alle Tennisfreunde herzlich zum Zuschauen ein: „Das ist eine tolle Turnieratmosphäre, die man sich nicht entgehen lassen sollte.“