Jubelstimmung bei den zweiten NBV-Damen: 5:1 Sieg im letzten Spiel sichert Bezirksmeisterschaft und Aufstieg - Super Bilanz der fünf NBV-Winter-Mannschaften

Velbert, 19. März 2018. Die zweiten Damen des Netzballvereins haben es geschafft: Aus eigener Kraft hat das Team mit einem hohen 5:1 Sieg am letzten Spieltag seine Position an der Tabellenspitze verteidigt und sich damit die Bezirksmeisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga gesichert.

 

Vor der Heimpartie gegen TC Gruiten war die Anspannung der NBV-Damen deutlich spürbar. Denn es musste ein 5:1 Sieg her, um den Mitfavoriten TC Blau Weiss Ronsdorf auf Abstand und den ersten Tabellenplatz halten zu können. Im direkten Duell hatten die Netzballerinnen ein 3:3 Unentschieden gegen die Wuppertalerinnen erspielt, konnten aber insgesamt mehr Matchpunkte als ihre Konkurrentinnen in der Tabelle vorweisen.

In den Einzeln zeigte die Nummer eins der zweiten NBV-Damen, Rania Mechbal, dann gleich eine Topleistung mit einem deutlichen 6:2, 6:0 Sieg über ihre Gegnerin vom TC Gruiten. Vivian Dörrenhaus legte an zweiter Position im ersten Satz mit 6:3 ebenfalls einen guten Start hin, verlor aber dann den zweiten Durchgang mit 3:6 und im Match Tie Break 4:10.

Nun mussten alle weiteren Matches auf das NBV-Konto gehen. Selina Kroll erwies sich als sehr nervenstark und siegte hoch mit 6:0, 6:2. Sunny Ihlo holte sich den ersten Satz souverän mit 6:1, lag dann jedoch mit 3:4 zurück. Unterstützt von ihrem Team, gelang ihr aber noch das 6:4 und damit der Matchgewinn.

Mit einer 3:1 Führung gingen die Velberterinnen dann in die Doppelrunde. Die Gäste vom TC Gruiten konnten jedoch nur noch ein Doppel aufstellen, so dass der fünfte Punkt bereits gesichert war.

Im verbleibenden Doppel traten Rania Mechbal und Lea Kroll zusammen an und gaben kaum noch einen Punkt ab. 6:0, 6:0 lautete dann auch das Ergebnis. Nach dem 5:1 Endstand war der Jubel und die Freude der jungen NBV-Damen groß. Die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga waren geschafft!

Die zweiten NBV-Herren hatten den Aufstieg in die Bezirksliga bereits in der Vorwoche in trockene Tücher gebracht. Am letzten Spieltag konnten die Netzballer bei Blau Weiß Ronsdorf also entspannt aufschlagen.

Die Nummer eins im Team, Oliver Bodenröder, siegte mit 6:3, 6:1, Nick Franke mit 6:4, 6:1, Niclas Schmitz mit 6:0, 6:4 und Louis Kaun mit 6:3, 6:0.

Nach der 4:0-Führung für den NBV, wurden die Doppel kampflos 1:1 aufgeteilt zum 5:1-Gesamtsieg für die Velberter.

Alle fünf NBV-Winterteams haben jetzt ihre Saison abgeschlossen. „Und das mit einer sehr starken Bilanz“, freut sich NBV-Sportwart Mark Höhfeld. „Mit dem Aufstieg der ersten Damen in die erste Verbandsliga und jetzt der zweiten Damen und Herren-Teams in die Bezirksliga, haben drei unserer fünf Wintermannschaften die Meisterschaft gewonnen und damit den Sprung in eine höhere Liga geschafft - das ist eine grandiose Leistung“, so Höhfeld.

Aber auch die erste Herrenmannschaft hat sich in der spielstarken zweiten Verbandsliga den Winter-Vizemeistertitel gesichert. Genau so wie die dritte Herrenmannschaft: In der Bezirksklasse C gewann das junge Team alle Spiele sehr hoch, unterlag aber dem Aufsteiger TC Hilden und holte sich mit dem zweiten Tabellenplatz ebenfalls den Vizemeistertitel.

Nach der erfolgreichen Winter-Medenspielrunde, hoffen die Netzballer jetzt auf mildere Temperaturen, um dann bestens vorbereitet in die Sandplatz-Saison durchzustarten.