Erste NBV-Damen siegen mit 4:2 und halten Aufstiegskurs

Velbert, 08. Januar 2018. Beide NBV-Top-Teams hatten am vergangenen Spielwochenende in der zweiten Verbandsliga eine harte Nuss zu knacken. Die erste Damenmannschaft meisterte ihre Aufgabe mit Bravour.

 

 

Die Velberterinnen mussten auswärts beim Oberhausener Tennis und Hockey Club antreten, der sein Auftaktspiel mit 6:0 gewonnen hatte. Das NBV-Team hat allerdings schon zwei 6:0-Siege auf dem Konto, so dass alle Spielerinnen selbstbewußt an den Start gingen.

An Position eins schlug Bernice van de Velde für den NBV auf. In einem hart umkämpften Spiel gewann sie den ersten Satz im Tie Break mit 7:6. Im zweiten Durchgang behielt van de Velde von Beginn an die Oberhand und setzte sich mit 6:3 durch.

NBV-Neuzugang Isabel Heupgen siegte abermals deutlich mit 6:1, 6:3. Die 16-jährige spielt seit diesem Winter für den Netzballverein. An Position drei unterlag Ana Sovilj mit 2:6, 4:6. Miriam Jeuck konnte mit 6:1, 6:3 den wichtigen dritten Führungspunkt holen.

Das erste Oberhausener Doppel erwies sich als sehr stark, so dass Isabel Heupgen und Ana Sovilj mit 1:6, 1:6 verloren. Im zweiten Doppel dominierten aber Bernice van de Velde und Miriam Jeuck das Match und gewannen mit 6:4, 6:2 zum 4:2-Gesamtsieg.

Drei Spiele stehen nun noch an für das Velberter Top-Team. Am 20. Januar erwarten die NBV-Damen zuhause am Kostenberg die Gäste vom TC Strümp.

Nicht ganz so planmäßig verlief die Begegnung der ersten NBV-Herren gegen den TV Osterath, der als härtester Gegner im Kampf um den Aufstieg in die erste Verbandsliga galt.

Zum zweiten Mal kam Matthias Wunner für den NBV zum Einsatz, der viele Monate als Trainingspartner von Angelique Kerber und der US-Open Finalistin Madison Keys mit auf der WTA-Profi-Tour unterwegs war. In einem spannenden und hochklassigen Match gewann Wunner mit 6:4 und 7:6.

An Position zwei ging der NBV-Cheftrainer Mark Joachim leider stark grippegeschwächt in sein Match. Sein noch sehr junger Gegner war hingegen in Topform, so dass Joachim mit 2:6, 3:6 unterlag.

An Position drei spielte der 17-jährige Tom Tillger ein tolles Match und gewann 7:6 und 6:2 für sein NBV-Team. Niclas Schmitz verlor nach einem harten Kampf knapp mit 5:7 und 6:7 zum 2:2-Gleichstand.

Im ersten Doppel verloren Mark Joachim und Tom Tillger gegen ein sehr starkes gegnerisches Doppel mit 0:6 und 4:6. Matthias Wunner und Niclas Schmitz holten im zweiten Doppel den ersten Satz sicher mit 6:1, verloren dann aber den zweiten Satz mit 4:6. Nach einer Führung im Match Tie Break und vielen dramatischen Ballwechseln unterlagen die NBVer schließlich unglücklich mit 13:15.

Mit der 2:4-Niederlage ist nun der TV Osterath der Hauptanwärter für den Aufstieg in die erste Verbandsliga. Noch haben aber alle Teams zwei weitere Spiele zu absolvieren bis der Winter-Meister feststeht. Für die ersten Herren geht es schon am 13. Januar auswärts bei Grün Weiß Moyland weiter.